Regionsgrüne MdL

Belit Onay, Regina Asendorf, Maaret Westphely, Thomas Schremmer

Pressemitteilungen

  • Presseberichte über Auftaktveranstaltung

    GRÜNE messen Stickoxidbelastung an Hauptverkehrsstraßen

    Am 7.9. hat die Neue Presse und am 8.9. die Hannoversche Allgemeine über unseren Aufruf berichtet, die Stickoxidbelastung vor Ort selbst zu messen.

  • Neue App für Vielfalt und gegen Diskriminierung bringt Hannover in Bewegung

    map the gap

    Für „map the gap“ haben sich die Jugendgruppen von Amnesty International und Greenpeace Hannover genauer angeschaut und Orte der Vielfalt und Orte der Diskriminierung gefunden.

  • Auch zweiter Diesel-Gipfel enttäuscht

    Grüne: In Hannover drohen weiter Fahrverbote

    Wie schon der erste Gipfel sind die Ergebnisse nicht ausreichend, um Fahrverbote in jedem Fall zu vermeiden. Dazu braucht es verbindlich technische Nachrüstungen für Diesel-PKW. Nur Software-Updates werden die Stickoxid-Belastung in Hannover kaum reduzieren. Das hat auch schon das Umweltbundesamt vorgerechnet.

  • Westphely: Industrie, Bund und Stadt müssen handeln

    Für Hannover reicht der Dieselgipfel absolut nicht aus

    Das Umweltbundesamt hat verschiedenste Szenarien durchgerechnet, um herauszufinden, welche Effekte der so genannte „Dieselgipfel“ auf die giftige Luft in den Städten haben könnte. Die Ergebnisse sind allesamt niederschmetternd. Die Stadt darf nicht länger auf Bundesregierung und Industrie warten sondern muss handeln.

  • Regina Asendorf: Land sichert finanzielle Soforthilfen zu

    Hochwasser in Niedersachsen

    Betroffene des Hochwassers erhalten Steuererleichterungen und vereinfachte Verfahren bei der Steuer. Wer etwa neue Kleidung kaufen oder Reparaturen an der Wohnung vornehmen muss, kann sich dies nun als außergewöhnliche Belastung bei der Steuererklärung anrechnen lassen

  • Bundesratsinitiative zur kontrollierten Abgabe von Cannabis

    Thomas Schremmer: Wir brauchen Daten statt Ideologie

    „Das Schädlichste an Cannabis ist seine Kriminalisierung. Sie verhindert den Konsum keineswegs, macht einen wirksamen Jugend- und Verbraucherschutz aber gleichzeitig unmöglich. In verschiedenen Großstädten in Deutschland werden derartige Modellprojekte bereits diskutiert, ein Antrag des Berliner Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg ist jedoch mit Verweis auf das BTMG abgelehnt worden. Die Bundesregierung kann sich dieser Diskussion nicht länger verschließen.“

  • 150 Millionen Euro für Hochschulsanierungen in Niedersachsen

    Maaret Westphely: „Wir packen den Sanierungsstau an den Hochschulen und der Uni in Hannover an“

    Die Landesregierung hat heute Details zum 150 Millionen Euro schweren Sanierungsprogramm für die niedersächsischen Hochschulen bekannt gegeben. In Hannover werden gleich mehrere Standorte von Universität und Hochschulen berücksichtigt.

  • Landtag berät über Transparenzgesetz für Niedersachsen

    Belit Onay: Transparenz schafft Vertrauen und fördert Mitwirkung

    Der Niedersächsische Landtag hat heute (17. Mai 2017) in erster Beratung über den von Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz vorlegten Entwurf eines Transparenzgesetzes für Niedersachsen debattiert. Das Herzstück des Gesetzes bildes das Niedersächsische Informationszugangsgesetz (NIZG): Dadurch sollen alle Bürgerinnen und Bürger einen einklagbaren und voraussetzungslosen Rechtsanspruch auf Zugang zu staatlichen Informationen erhalten.

  • Maaret Westphely: Noch bessere Förderung der Kinder an immer mehr Schulen in der Region

    Ausbau von 12 Schulen in der Region Hannover zu Ganztagsschulen

    Durch den Ausbau als Ganztagsschule können Kinder an den Schulen noch besser gefördert werden. Zusätzlich wird bei den Eltern die Vereinbarkeit der Betreuung ihrer Kinder mit ihrer eigenen Berufstätigkeit unterstützt.

  • Zur aktuellen Diskussion um Luftreinhaltepläne in Hannover

    Gesundheit der Bürger muss Vorfahrt haben!

    Gerade Kinder, alte Menschen und Kranke sind durch hohe Konzentrationen giftiger Abgase am meisten gefährdet, das kann nicht hingenommen werden! Auch die Menschen in Hannover haben einen Anspruch auf saubere Luft.

Aktionen & Kampagnen